Spielstraße am Gericht ist gefährlich

  • Pkw sind dort fast immer zu schnell unterwegs – das sieht man an den aufgestellten Geschwindigkeitsanzeigen.
  • Der Straßenabschnitt ist - vom See kommend - schlecht einsehbar.
  • Durch den Wegfall der Bürgersteige müssen alle Fußgänger*innen, auch Kinder, Senior*innen und Menschen mit Behinderung, auf der Straße laufen.
  • Es ist kein klassischer Ort für eine Spielstraße, wie z.B. in Wohngebieten. D.h., gerade ortsfremde Autofahrer*innen und Radfahrende erwarten dort keine spielenden Kinder.

Im Ausschuss zeigte sich die Verwaltung überzeugt von dem Konzept, meinte, dass sich alle daran gewöhnen müssten. Die SPD unterstützte dies, die anderen Fraktionen haben sich nicht zu Wort gemeldet.

Es sind Nachbesserungen geplant, z.B. größere Hinweisschilder. Das Thema soll auch im nächsten Senioren- und Behindertenbeirat diskutiert werden.

Wir konnten darauf dringen, dass nicht nur die Geschwindigkeit angezeigt, sondern auch kontrolliert werden soll. Und dass im Ausschuss weiter darüber berichtet wird. Zu mehr war der Ausschuss nicht bereit. Wir hoffen sehr, dass es dort nicht zu einem Unfall kommt.

Unsere Bitte: Fußgänger*innen, die diesen Bereich nutzen, sollten ihre Erfahrungen und ihre Kritik an die Verwaltung und gleichzeitig an uns weiter leiten. Für uns ist das Thema nicht abgeschlossen!



zurück

Heute das Morgen gestalten: Unser Kurzwahlprogramm

Die Zusammenfassung unseres Wahlprogramms

Heute das Morgen gestalten unser Kurz-wahl-programm in Leichter Sprache

Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache

Heute das Morgen gestalten: Unser Programm

Unser ausführliches Wahlprogramm