Die Haushaltsrede von Karen Haltaufderheide

Am vergangenen Donnerstag verabschiedete der Rat unserer Stadt den Haushalt für das kommende Jahr. Dies ist immer Gelegenheit für die einzelnen Fraktionen in den Haushaltsreden die Politik zu bewerten und eigene Standpunkte darzulegen. Hier ist die lesenswerte Rede von Karen Haltaufderheide.

   Mehr »

Radverkehr in Wetter – wie kann er verbessert werden?

Unter dieser Fragestellung traf sich unsere Fraktion mit dem Planungsexperten Andreas Müller aus Witten.   Mehr »

Es gibt keinen Planet B - Klimaschutz beginnt in Wetter

Zum Auftakt der wichtigen Klimaschutzkonferenz in Paris haben wir auf dem Wochenmarkt über die lokalen Klimaschutzmöglichkeiten informiert.   Mehr »

Nächsten Montag beginnt die Klimakonferenz in Paris - Samstag möchten wir mit Ihnen über das Klima ins Gespräch kommen.

Am 30.11. beginnt in Paris die Klimakonferenz 2015. Dort geht es um wichtige Weichenstellungen damit das Klima nicht weiter aus den Fugen gerät.

Am Samstag den 28.11. stehen wir von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr zu diesem Thema mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt.

Wir würden gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen. Besuchen Sie uns während Ihres Wochenendeinkaufs.

Car-Sharing für die Stadt und die Bürger*innen

Die Stadtverwaltung Wetter möchte im kommenden Jahr zwei Autos austauschen. Dies ist die Gelegenheit, dass die Stadt beim Car-Sharing einsteigt. Das beantragen wir heute im Hauptausschuss. Was ist Car-Sharing und welche Vorteile hätte das für unsere Stadt?   Mehr »

Menschenwürde ist unteilbar - Gesundheit für alle: Die Gesundheitskarte wird für Flüchtlinge in Wetter eingeführt

Bereits im September haben wir die Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge gefordert. Was ist daraus geworden?   Mehr »

Gemeinwohlökonomie: Rolf Weber informierte uns

Wie können ethische Grundsätze, ökologische Aspekte und andere Kriterien, die für das Gemeinwohl wichtig sind in unserer Wirtschaft verankert werden? Rolf Weber hat uns und anderen interessierten Bürger_innen einen Weg aufgezeigt.   Mehr »

Stork: Kippt das EuGH die Planungen des Gewerbegebiets?

Die Freunde des Storks bekommen Unterstüzung aus Luxemburg: Das wasserrechtliche Verschlechterungsverbot gilt unmittelbar.

Welche Auswirkungen hat die Entscheidung auf beide Baugebiete?   Mehr »

Gesundheitskarte für Flüchtlinge hoffentlich bald auch in Wetter

Unser Bundesland hat den Weg für die Einführung der Gesunheitskarte für Flüchtlinge freigemacht. Wird es die Gesundheitskarte auch in Wetter geben?   Mehr »

Baumschutzsatzung: CDU und FDP legen Axt an

Bald könnte die Kettensäge kreisen an jetzt noch geschützten Bäumen. In der gestrigen Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschuss ging es um die Baumschutzsatzung.   Mehr »

Grüne fordern Verzicht auf das Baugebiet Elberg

In der Presse stand es: Es gibt Probleme bei der Zufahrt des geplanten Baugebietes Elberg. Die Zufahrtsstraßen sind sehr schmal. Darüber hinaus gibt es weitere offene Fragen, z.B. bei der Entwässerung. Grund genug auf das Baugebiet zu verzichten. Hier ist unsere Meinung dazu:   Mehr »

Denkfabrik: Grüne aus dem Kreis trafen sich in Wetter

Zu einer Denkfabrik kamen am letzten Samstag Grüne aus dem gesamten Kreis zusammen. Vorher machten Sie auf die Situation der Flüchtlinge aufmerksam.   Mehr »

Jetzt kommt er doch: Ein weiterer Zebrastreifen auf der Kaiserstraße

Wir haben immer wieder auf die Notwendigkeit hingewiesen, einen weiteren Zebrastreifen auf der Kaiserstraße einzurichten. Jetzt hat dies auch die Stadtverwaltung eingesehen.   Mehr »

Stadtentwicklung mit Augenmaß vor Wirtschaftslobbyismus

Es ist nicht mehr zu übersehen: Der Bürgermeister hat eine groß angelegte Kampagne für neue Gewerbegebiete gestartet   Mehr »

Urteil zum Fraktionsstatus: Wir fordern Aufarbeitung statt Schönreden

Am vergangenen Freitag hat die Stadt Wetter einen Prozess gegen die Wählergemeinschaft "Bürger für Wetter" vor dem Verwaltungsgericht Arnsberg verloren. Die Stadtverwaltung hat es noch nicht einmal für nötig gehalten, vor dem Gericht zu erscheinen. Mit einer Presseerklärung versucht die Stadt das verlorene Verfahren als Sieg umzudeuten. Das meinen wir dazu:   Mehr »

Grüne und SPD im EN-Kreis weiter für eine humanitäre Flüchtlingspolitik

Die steigenden Flüchtlingszahlen stellen auch den Ennepe-Ruhr-Kreis vor enorme Herausforderungen. "Wir müssen den Spagat zwischen Betreuung und Bildung dieser Menschen auf der einen Seite und der schwierigen Haushaltslage der Städte auf der anderen Seite schaffen", so Olaf Schade   Mehr »

Straßenbeitragssatzung: Beitragsgerechtigkeit erfordert Transparenz und Information

Zur aktuellen Beratung über eine neue Straßenbeitragssatzung schreibt Grünen-Ratsmitglied Jürgen Uebelgünn:

„Es ist schon ein starkes Stück, dass die Verwaltung nach über einem Jahr genau denselben Satzungsentwurf vorgelegt hat, der damals im Rat mit nur einer Ja-Stimme gegen 23 Nein-Stimmen abgelehnt wurde. Es ist weiterhin ärgerlich, dass die Verwaltung sich schlichtweg geweigert hat, dem von allen Fraktionen gemeinsam gestellten Antrag auf Klassifizierung der Straßen nachzukommen.   Mehr »

Grüne kritisieren: Literweise Insektengift vom Wühltisch

Seit einigen Tagen verkauft Aldi auf seinen bekannten Wühltischen das Insektengift Envira im praktischen 2,5-Liter Kanister. Die Grünen Wetter kritisieren diesen Verkauf ohne Beratung, der zu einer reichlichen Verwendung des Mittels einlädt.   Mehr »

Das geplante Gewerbegebiet "Am Stork" wird in der Presse diskutiert

Hiergeht es zur aktuellen Berichterstattung der Westfalenpost / Westfälischen Rundschau zum Stork.

Der Rat hat den Haushalt für dieses Jahr verabschiedet

Am 16.04.2015 hat der Stadtrat den Haushalt für dieses Jahr verabschiedet. In den Beratungen ging es nochmal um wichtige Anliegen der Bürger. So wurde über den Erhalt des Freibades diskutiert. Die SPD und die FDP haben die Existenz des Freibades in Frage gestellt.

Hier ist die Haushaltsrede unserer Fraktionsprecherin Karen Haltaufderheide.   Mehr »

Jetzt Einspruch gegen das Gewerbegebiet "Am Stork" einlegen

Bis zum

08.05.2015, 12:00 Uhr

sind noch Einwendungen gegen den Bebauungsplan des Gewerbegebiets "Am Stork" möglich.

Hinweise, wie das geht und welche Inhalte die Einwendungen haben können finden Sie im Flyerder IG Stork oder auf der Hompage der  IG Stork.

Jetzt ist es soweit - Einwände gegen den Stork bis zum 08.05.15 12:00 Uhr einreichen

Im September hat der Rat die erneute Offenlegung des Bebauungsplans des Gewerbegebiets Stork beschlossen. Nun ist es soweit: Die Offenlegung beginnt am 30.03.15 und dauert bis zum 08.05.15, 12:00 Uhr.   Mehr »

Baugebiet Elberg: Unsere Einwände

Am vergangenen Freitag ging die erste öffentliche Beteiligungsrunde für den Bebauungsplan zu Ende. Auch zwei Mitglieder der Grünen Fraktion haben Einwände gegen das Baugebiet erhoben.   Mehr »

Auch Nachbarschaften sollten Osterfeuer ausrichten dürfen

Morgen geht es in der Ratssitzung um die Verordnung für Brauchtumsfeuer. Insbesondere geht es um die Osterfeuer. Hierzu haben wir einen Antrag gestellt.   Mehr »

Baugebiet Elberg: Die Beteiligung der Öffentlichkeit geht in die erste Runde

Die S-Projekt, eine Tochter der Stadtsparkasse Wetter, plant in Wengern das Neubaugebiet „Auf dem Elberg“. Die Bürger können in den kommenden zwei Wochen Einwände gegen das Baugebiet erheben. Warum lehnen wir das Baugebiet ab?   Mehr »

Planungschef des Regionalverbands Ruhr erläuterte den Regionalplan

Mit Martin Tönnes hatten wir am vergangenen Montag den Bereichsleiter Planung des Regionalverbands Ruhr (RVR) zu Gast. Martin Tönnes erklärte uns die Aufgaben und das Verfahren zur Aufstellung des Regionalplans.   Mehr »

Keine klare Ablehnung eines Gewerbegebietes "Vordere Heide"

Derzeit stellt der Regionalverband Ruhr einen Regionalplan auf. Dieser ist Grundlage für weitere Festlegungen der Nutzung von Flächen. In einer Machbarkeitsstudie hat der Ennepe-Ruhr-Kreis die Vordere Heide in Volmarstein als mögliches Gewerbegebiet ausgemacht. Näheres dazu hier.
In der letzten Sitzung des Bauausschusses hätte die Mitglieder die Chance gehabt sich deutlich gegen die Ausweisung der Vorderen Heide als Gewerbegebiet auszusprechen. Diese Chance wurde vertan. Hier steht was wir dazu meinen.   Mehr »

Die Ergebnisse der Mobilitätsbefragung liegen vor

Im letzten Jahr führte der Ennepe- Ruhr Kreis eine umfangreiche Befragung seiner Bewohner_innen durch. Die Befragung sollte das Mobilitätsverhalten der Einwohner_innen unseres Kreises untersuchen. Nun liegen die Ergebnisse vor.   Mehr »

Umwelt- und Verkehrsausschuss fordert die Mitnahme von E-Scootern in Bussen

Seit einigen Wochen nehmen die Busunternehmen Menschen mit E-Scootern nicht mehr mit. Siehe unsere Meldung hier. Das war gestern Thema im Umwelt- und Verkehrsausschuss (UVA). Der Ausschuss hat die Stadtverwaltung zum Handeln aufgefordert. Die Verwaltung soll die Nahverkehrsunternehmen auffordern, alles zu tun, damit bald wieder Menschen mit E-Scootern mitfahren können.

Flüchtlinge in Wetter

In den Nachbarstädten wird derzeit viel über die Aufnahme von Flüchtlingen diskutiert. In der Zeitung war heute zu lesen, dass in Herdecke sich 80 Bürgerinnen und Bürger getroffen haben, um über Hilfen für die Flüchtlinge zu beraten. Ist das kein Thema für Wetter? Diese Frage stellen wir in Anträgen für verschiedene Ausschüsse.

Foto: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)/pixelio   Mehr »

Menschen auf E-Scootern dürfen vom Busfahren nicht ausgeschlossen werden.

Seit einigen Wochen dürfen Menschen mit E-Scootern nicht mehr mit dem Bus fahren. Wir haben uns mit dem Thema auseinandergesetzt.

Foto: Rike / pixelio   Mehr »

Grüne Fraktion bereitet sich auf die Haushaltsberatungen vor

In unserer ersten Fraktionssitzung am 05.01.15 haben wir unsere Strategie für die anstehenden Haushaltsberatungen festgelegt.    Mehr »

10 gute Gründe für GRÜN

Mehr GRÜN für Wetter: Wahlprogramm 2014-2020 hier zum Download

Kurzprogramm in Leichter Sprache

Heute das Morgen gestalten: Unser Kurzwahlprogramm

Die Zusammenfassung unseres Wahlprogramms

Heute das Morgen gestalten unser Kurz-wahl-programm in Leichter Sprache

Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache

Heute das Morgen gestalten: Unser Programm

Unser ausführliches Wahlprogramm